Wir vom Tagebau Geschädigte sind dem Schadensverursacher ausgeliefert!

Es werden nicht nur die Bergschäden nicht anerkannt, sondern auch sämtliche anderen negativen Belastungen, wie Lärm ( nächtliche Dauerbeschallung ) und Staubbelastung werden ignoriert und mit Arroganz abgetan.

Wir fordern die eine Beweislastumkehr und bis zur Änderung des nicht mehr zeitgemäßen Bundesberggesetzes  die Einrichtung einer Schlichtungsstelle.

Wir beziehen uns auf das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Grundrechte jedes einzelnen Bürgers und auf das Bürgerliche Gesetzbuch, § 906 Nachbarschaftsrecht, sowie weitere für  a l l e  Bürger geltende Gesetze.